Zum Hauptinhalt springen

1.FC Nürnberg - SC Regensburg 0:1 (0:1)

Clubfrauen mit erneutem Rückschlag

Am heutigen Sonntag kamen die Clubfrauen auf dem heimischen Max-Morlock-Platz nicht über eine 0:1-Niederlage (Halbzeit: 0:1) gegen die Gäste vom SC Regensburg hinaus. Die Mannschaft von Osman Cankaya ging dabei auf drei Positionen verändert in die Partie. So kamen Lea Paulick, Mirjam Steck und Antonia Heider neu ins Team.
Die Clubfrauen starteten engagiert und kamen recht schnell zu Torchancen. Ein Lattentreffer und die gegnerische Torfrau verhinderten jedoch die frühe Führung. Im Gegensatz dazu nutzten die Gäste aus Regensburg in der 24. Minute gleich ihre erste Chance zum Tor des Tages. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Nürnbergerinnen wurde über die Außenspielerin der Regensburgerinnen schnell ins Zentrum weitergespielt, wo die gegnerische Stürmerin den Ball im kurzen Eck zur Führung unterbrachte.
Die Clubfrauen versuchten nun dagegen zu halten, was auch gelang, auch wenn weitere klare Torchancen ausblieben. Kurz vor der Pause dann ein weiterer Schockmoment. Aida Kardovic verletzte sich schwer und musste ausgewechselt werden. Für sie kam Lena Lederer neu ins Spiel. An dieser Stelle gute Besserung an Aida!
In der zweiten Halbzeit versuchten die Clubdamen dann nochmal alles. Das Spiel wurde von ihnen kontrolliert und Regensburg versuchte mit aller Macht den Gegentreffer zu vermeiden. Der Club kam auch zu Torchancen und in gute Spielsituationen, schaffte es jedoch nicht, sich mit einem Tor zu belohnen - auch nachdem eine Regensburger Spielerin die gelb-rote Karte gezeigt bekam. So schafften es die Regensburgerinnen am Ende das Ergebnis über die Zeit zu retten und können somit am Club in der Tabelle vorbeiziehen.
Trainer Osman Cankaya fasst die Lage nach dem Spiel wie folgt zusammen: „Es ist ärgerlich – vom Schiedsrichter, vom Gegner hören wir Woche für Woche, wie gut wir spielen. Am Ende sind es aber die Ergebnisse, die auch irgendwann zählen. Hier schaffen wir es einfach nicht uns zu belohnen. Wir müssen jetzt ruhig bleiben, nicht mehr über irgendwelche Ziele sprechen, zusammenhalten und konzentriert weiterarbeiten." Der Club fällt durch diese Niederlage auf einen Abstiegsplatz zurück und liegt nun zwei Punkte unter dem Strich und drei Punkte hinter dem kommenden Gegner, dem FC Ingolstadt. In diesem zweiten Heimspiel in Folge gibt es für die Clubfrauen eine neue Chance sich für ihren Aufwand endlich mal wieder zu belohnen.

Alle Infos zum Spiel