Zum Hauptinhalt springen

1. FC Nürnberg - SV 67 Weinberg 2:4 (2:2)

Clubfrauen verlieren erstmalig in 2018

Die Serie der Clubfrauen war beeindruckend: im heutigen Heimspiel gegen den SV Weinberg ist sie gerissen und die Cluberinnen verloren das erste Mal seit November wieder. Die Weinbergerinnen ihrerseits, die schon vor dem Spiel auf einem der zwei Aufstiegsrelegationsplätze standen, konnten ihre Ausgangsposition für den Saisonendspurt noch etwas verbessern.
Bei schwül warmen Bedingungen, wo es in jeder Halbzeit eine Trinkpause gab, kamen die Weinbergerinnen mit ihrem ersten Angriff schon zu ihrem ersten Tor. Es waren noch keine drei Minuten gespielt, da stieg Weinbergs Torjägerin Nina Heisel am zweiten Pfosten nach einer Flanke von links hoch und brachte den Ball per Kopf gegen die Laufrichtung von Club-Keeperin Lea Paulick im Tor unter.
Doch die Damen des 1. FC Nürnbergs ließen sich davon nicht beeindrucken und suchten ihrerseits den Weg nach vorne. So ließ die Antwort auch nicht lange auf sich warten. In der 10. Minute spielte Mirjam Steck den Ball ins linke Halbfeld zu Aida Kardovic, diese verzögerte und spielte in den Lauf auf die in ihrem Rücken durchstartende Nastassja Lein. Lein brach durch, ging zur Grundlinie Richtung Tor und bediente im Zentrum mustergültig Lisa Tietz (8. Saisontor), die den Ball zum 1:1-Ausgleich nur noch über die Linie drücken musste.
Kurz vor der ersten Trinkpause dann fast eine Kopie des 1:0s. Weinberg wieder über links, wieder per Flanke zu Nina Heisel, die dieses Mal den Ball annahm und ins obere linke Eck zur erneuten Führung für die Gäste in der 25. Minute wuchtete. Nach der Trinkpause waren dann die Nürnbergerinnen wieder erfolgreich. In der 28. Minute konterten sie nach einer Weinberg Ecke erfolgreich. Lea Paulick, spielte den Ball auf Leonie Vogel, die Lisa Tietz (9. Saisontor) ins Laufduell schickte. Diese hing ihre gegnerische Spielerin ab und traf gegen den Torwart etwas glücklich zum 2:2-Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sah man dann beiden Mannschaften zunächst an, dass sie in der ersten Halbzeit beide den Weg fast immer nach vorne gesucht hatten und die Temperaturen heute alles andere als fördernd waren, dass dies auch über 90 Minuten möglich gewesen wäre. Dennoch erspielten sich beide Teams immer wieder Chancen.
Das nächste Tor fiel dann aber per Elfmeter. Nach einem Foulspiel von Hanna Sauer zeigte die Schiedsrichterin in der 65. Minute auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Angelia Rößler sicher zur erneuten Führung für den SV Weinberg. Die Cluberinnen versuchten nun nochmal alles und versuchten mit frischen Kräften zu weiteren Chancen zu kommen. Dies war durchaus auch der Fall, ohne aber Ertrag mitnehmen zu können. So setzte am Ende noch einmal Nina Heisel mit einem Sonntagsschuss den Schlusspunkt in der Nachspielzeit.
Trainer Osman Cankaya blickte nach dem Spiel nach vorne: „Klar, war es eine gute Serie und wir wussten, dass sie irgendwann reißt. Heute haben wir zu viele kleine Fehler gemacht und wir kamen nicht so richtig auf unser Niveau. Jetzt gilt es aber die Saison noch ordentlich zu Ende zu spielen. Nach einer solchen Niederlage kann es motivationstechnisch eigentlich nichts Besseres geben, als beim Tabellenführer zu spielen. Hier können wir nur gewinnen.“

Alle Infos zum Spiel