Zum Hauptinhalt springen

1. FC Nürnberg - TSV Crailsheim 5:0 (2:0)

Clubfrauen mit erneutem Dreier in englischer Woche

Nach dem spielerisch überlegenen, aber hart umkämpften 1:0-Auswärtssieg am vergangenen Samstag in Würzburg, empfingen die Clubfrauen heute den Zweitligaabsteiger TSV Crailsheim am heimischen Valznerweiher.
Nach den 90 Minuten stand dabei ein souveräner 5:0-Heimsieg für die Nürnbergerinnen zu Buche. Bereits in der 9. Spielminute eröffnete Anna Wachal (2. Saisontor) den Torreigen. Nadine Nischler steckte den Ball gekonnt auf die auf der Außenbahn startende Franziska Mai durch, die mit ihrem Zuspiel Anna Wachal im Zentrum fand und die wiederum mit einem direkten Abschluss ins lange Eck das 1:0 für den 1. FC Nürnberg erzielte. Nach einem Foul an Vanessa Heider in der 24. Minute legte sich dann Spielführerin Luisa Richert (1. Saisontor) den Ball für den fälligen Freistoß in ca. 30 Meter Entfernung zurecht. Ihre Hineingabe in den 16er flog hoch und weit Richtung langes Eck, über die Spielerinneren beider Mannschaften hinweg und schlug schließlich zur Freude der zahlreichen Zuschauer oben rechts im Torwinkel der Gäste ein. „Es war wichtig, dass wir nach dieser guten 1. Halbzeit es schaffen, die Spannung hochzuhalten. Dies ist dem Team heute außerordentlich gut gelungen“, kommentiert Osman Cankaya den 2:0-Halbzeitstand nach dem Spiel.
Denn die Clubberinnen legten auch in der zweiten Halbzeit nach. So traf erneut Anna Wachal(3. Saisontor) mit einem Linksschuss nach einem schönen Zuspiel in die Tiefe durch Luisa Richert in der 54. Minute zum 3:0. Die Gäste aus Crailsheim versuchten im Anschluss nochmal alles, kamen aber bis auf ein paar Fernschüsse zu keinen nennenswerten Torchancen. Gegen Ende dann schwanden die Kräfte und der Club konnte das Ergebnis in die Höhe schrauben. So traf erneut Luisa Richert(2. Saisontor) in der 79. Minute nach einem Zuspiel von der eingewechselten Hanna Sauer mit einem weiteren ansehnlichen Distanzschuss zum 4:0, bevor es die eingewechselte Lisa Tietz(1. Saisontor) war, die nach einem Ball in die Tiefe von der ebenfalls eingewechselten Lena Lederer in der 86. Minute ihre Gegenspielerin im Sprint abschüttelte, sie anschließend ins Leere laufen ließ und mit einem sicheren Abschluss ins Eck den 5:0-Endstand besorgte.
Ein Ergebnis, dass in den letzten Minuten auch noch höher hätte ausfallen können, doch mit einem rotwürdigen Foulspiel an Lena Lederer, verhinderten die Gäste einen weiteren Abschluss – in einer anderen Situation verzog Lena Lederer knapp. So durften am Ende die Damen des 1. FC Nürnbergs endlich mal wieder ausgelassen jubeln.
Cankaya’s Gesamteindruck unterstreicht die gute Leistung der Clubfrauen: „Wir haben heute wirklich gut gespielt. Wir standen dieses Mal nicht nur sicher in der Defensive und gegen den Ball, sondern wir haben auch mit dem Ball kreativ nach vorne gespielt. Das Ergebnis wirkt recht deutlich, doch war der Gegner sicherlich stärker als es das Ergebnis aussagt. Genau so müssen wir aber nun weitermachen und in keinem Fall und keinem Spiel auch nur ein Prozent weniger geben“. Dies gilt es dann auch schon am kommenden Sonntag zu beweisen. Dann müssen die Clubfrauen auswärts beim derzeitigen Tabellenführer SV Weinberg antreten. Hier schon heute viel Erfolg!

Alle Infos zum Spiel