Zum Hauptinhalt springen

Frauen I - Eintracht Wetzlar 1:3 (1:2)

Zu viel Respekt vor dem Tabellenführer?

Die Frauen des 1. FC Nürnberg verloren am vorletzten Sonntag in der Regionalliga Süd mit 1:3 (1:2) gegen den Tabellenführer SG Eintracht 05 Wetzlar.
Der Club wollte vor 100 Zuschauern auf dem Max-Morlock-Platz im Sportpark Valznerweiher an das gute Auswärtsspiel in Calden anknüpfen, brachte dies aber nicht auf den Platz. Zu ängstlich und mit zu viel Respekt agierten die Cluberinnen gegen den Spitzenreiter.
Die Gästeführung durch Jaqueline Klippert, die aus 20 Metern Torentfernung abzog (10.), konnte Leonie Vogel mit einem direkt verwandelten Eckball zwar ausgleichen (39.), allerdings hielt das 1:1 nicht lange: Nach einem Diagonalball konnte Wetzlar durch Rebecca Konhäuser wieder in Führung gehen (41.). "Da haben wir uns richtig dumm angestellt", so Trainer Kevin Schmidt.
Im zweiten Durchgang agierten die Hessen ziemlich einfach. Sicher stehen und schnell nach vorne spielen war das Motto. Das Umschaltspiel gelang den Gästen dann auch sehr gut. Da Wetzlar den Ball jedoch nicht im Tor von Michelle Pistoia unterbrachte, hatte Luisa Richert die Möglichkeit zum 2:2-Ausgleich. Sie brachte allerdings keinen Druck hinter den Ball und so konnte Janine Dutschmann die Kugel halten.
Fast im Gegenzug dann die Vorentscheidung für die Gäste: Nach dem gleichen Schema wie beim 1:2 fiel auch der Treffer zum 1:3 durch U-20-Frauen-Weltmeisterin Kathrin Schermuly (66.). Im Anschluss passierte nicht mehr viel und die Gäste konnten die Partie runterspielen.

"Wir haben uns heute viel zu viel versteckt hinter dem, was wir eigentlich können. Wir haben zwar versucht, Fußball zu spielen, sind daran aber gescheitert. Wetzlar war kein Übergegner, doch wir konnten leider nicht an das letzte Spiel anknüpfen."
Gelbe Karte: Sina Zimmermann (Foulspiel an Johanna Straube, 70.).

Der 1. FC Nürnberg spielte mit:
Michelle Pistoia - Melissa Ludewig, Helena Sinke, Sina Zimmermann, Sina Bach (54. Marissa Schultz) - Sabine Fabritius, Luisa Richert (71. Marina Büttel) - Leonie Vogel (89. Anna-Maria Exner), Tanja Lehnes (78. Jessica Haas), Simone Grimm - Katharina Eisen.