Zum Hauptinhalt springen

Heimpremiere der Clubfrauen

Vorschau auf die Spiele der FCN-Frauenteams am Wochenende

Spielszene aus dem Heimspiel gegen Derendingen in der letzten Saison

Das Wochenende ist da! Hier unsere Vorschau auf die Spiele unserer Frauenteams:

Die 1. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg empfängt am Sonntagnachmittag zu ihrem ersten Saisonheimspiel in der Regionalliga Süd den TV Derendingen 1900. Nach der 7:1-Auftaktpleite beim TSV 1847 Schwaben Augsburg will der FCN vor heimischen Publikum nun punkten, was natürlich kein leichtes Unterfangen sein wird. Das Hinspiel in der letzten Saison endete daheim mit einem 1:1-Unentschieden. Auswärts verloren die Clubfrauen in der Rückrunde knapp mit 3:2. Geschäftsführer und Spielleiter Andreas Tschorn zeigt sich trotz der hohen Auftaktniederlage zuversichtlich: "Wir haben in der ersten Hälfte in Augsburg gut gekickt und die Partie wäre anders verlaufen, wenn wir ein zweites Tor nachgelegt und uns die beiden Fehler, die zu den Gegentoren führten, erspart hätten. Danach sind wir überrollt wurden. Unser sehr junger und durch verletzte und angeschlagene Spielerinnen nun auch sehr kleiner Kader trifft in solchen Situationen schnell auf seine Grenzen. Wir müssen nun mit vereinter Kraft das Beste aus dieser Situation machen. Unserem Team gilt unsere vollste Unterstützung." Verletzungsbedingte Ausfälle haben auch die Württembergerinnen zu beklagen: Der TVD, der zum Saisonauftakt daheim mit 1:3 gegen den FFC Wacker München 99 verlor, muss auf seine Stammspielerinnen Julia Mahler (Bänderriss) und Anja Sailer (Verdacht auf Kreuzbandriss) verzichten. Das Spiel wird um 14 Uhr auf Platz 5 im heimischen Sportpark Valznerweiher angepfiffen.

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg tritt am Sonntagnachmittag zu ihrem ersten Saisonauswärtsspiel in der Landesliga Bayern-Nord beim SV 67 Weinberg II an. Nach der erwarteten Niederlage gegen den favorisierten FC Pegnitz geht die Reise nun zu einem zumindest auf dem Papier leichteren Kontrahenten. Vorsicht ist jedoch geboten, erkämpften sich die Weinbergerinnen doch zum Saisonauftakt ein torloses Remis beim Bayernliga-Absteiger FC Germania Karsbach. Zuletzt verlor die Zweite in der Rückrunde der vergangenen Saison daheim glatt mit 0:5 gegen die Weinberger Zweitbundesliga-Reserve. Das Hinrundenspiel konnte die Clubreserve in Weinberg jedoch knapp mit 1:2 gewinnen. Co-Trainer Steven Cyrson erhofft sich die ersten Punkte: "Nach dem unglücklichen Saisonstart daheim gegen Pegnitz hoffen wir nun etwas Zählbares aus Weinberg mitzunehmen." Helfen kann und soll dem personalgeschwächten Team dabei ein unerwarteter Neuzugang: Die 24-jährige Ivana Matisic wurde in einer Nacht- und Nebelaktion während der Woche reaktiviert. Sie spielte zuletzt vor mehreren Jahren bei der SpVgg Mögeldorf, als diese noch in der Bayernliga antrat. Anpfiff der Partie ist um 13 Uhr auf dem Sportplatz im Auracher Gemeindeteil Weinberg.

Die 3. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg eröffnet die neue Saison in der Kreisliga Nürnberg-Frankenhöhe eine Woche verspätet mit einem Heimspiel am Freitagabend gegen die Sport- und Sängerfreunde Laubendorf. Bekanntlich wurde die Auftaktpartie beim Aufsteiger TB St. Johannis 1888 Nürnberg auf Wunsch der Heimelf verschoben und wird nun erst am 22. November 2015 ausgetragen. Die Dritte sieht sich gut gerüstet für die neue Saison. Neben einem dreitägigen Trainingslager in Gößweinstein wurden jedoch nur drei Testspiele ausgetragen. Beim Bezirksliga-Absteiger SV Losaurach gab es ein 2:2-Remis. Gegen den Bezirksligisten DSC Weißenburg setzte es eine 0:5-Niederlage. Ein 0:5-Sieg konnte hingegen bei der in der Kreisklasse antretenden Spielgemeinschaft aus TSV Katzwang und TSV Wolkersdorf erreicht werden. In der Vorsaison verlor die Dritte beide Partien gegen den letztjährigen Tabellensiebten aus Laubendorf knapp. Daheim mit 1:2, in Laubendorf gewannen die Sportfreunde mit 1:0. Nun soll endlich ein FCN-Sieg folgen und die Gelegenheit scheint günstig zu sein, starteten die Gäste doch am Samstag mit einer 1:3-Niederlage daheim gegen den SC Germania Nürnberg in die neue Saison. Trainer Maximilian Jahrsdörfer fiebert dem Auftakt jedenfalls entgegen: "Ich freue mich, dass die neue Saison endlich auch für uns beginnt. Nachdem wir uns sehr gut in der Sommerpause aufgestellt haben, wollen wir auch das Beste aus unserem Team locken. Mit den Sportfreunden Laubendorf erwartet uns eine stabile und gute Mannschaft. Aber ich bin mehr als zuversichtlich, dass wir ein sehr gutes Spiel abliefern werden." Co-Trainer Christoph Birkmann ergänzt: "Die Vorbereitung war eine lange und intensive Zeit. Ich glaube, dass die Spielerinnen wie auch wir Trainer froh sind, dass es nun wieder in den Wettkampf geht. Wir haben in der Vorbereitung sehr gut und konzentriert gearbeitet und die neuen Spielerinnen schnell integriert. Ich gehe daher sehr optimistisch in die neue Saison. Mit Laubendorf wartet nun ein unangenehmer Gegner zum Auftakt, gegen den wir uns in der vergangenen Spielzeit sehr schwer getan haben. Da deren Mannschaft relativ gleichgeblieben ist, gehe ich davon aus, dass uns gleich zu Beginn ein harter Brocken erwarten wird. Trotzdem sehe ich die Mannschaft definitiv in der Lage, die drei Punkte zum Auftakt zu holen." Die Begegnung wird um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage der Bertolt-Brecht-Schule angepfiffen.