Zum Hauptinhalt springen

Mit neuem Trainer zum Klassenerhalt

Unter Kevin Schmidt soll bei den Fußballerinnen des 1. FC Nürnberg endlich wieder Kontinuität einziehen und Erfolg am besten auch!

Foto: Zink

Die einzige Konstante bei den Club­spielerinnen war zuletzt der ständige Wunsch, den Trainer zu wechseln. Unter Kevin Schmidt soll auf dieser Position nun endlich Ruhe einkehren.
Kevin Schmidt geht seine keines­wegs einfache Aufgabe konzentriert, aber völlig unverkrampft an. „Wir haben alle Lust auf Fußball“, sagt der neue Trainer der Fußballerinnen des 1. FC Nürnberg vor dem Neustart nach der Winterpause. Dass er nach dem Ende der Ära von Peter Wießmei­er Ende 2013 bereits die Nummer drei auf dem Posten des Regionalligisten ist, dass es nach dem Aus von Dragan Misetic kurz vor Weihnachten einige Diskussionen im Kreis der Spielerin­nen gegeben hat, ist für ihn kein The­ma gewesen: „Das hat bei meiner Arbeit nie eine Rolle gespielt und war schon vor dem ersten Training abge­hakt.“
Mit 26 Jahren ist der Kaufmann für Bürokommunikation zwar noch sehr jung, aber der ehemalige Torwart (unter anderem bei der SpVgg Erlan­gen) hat bereits zehn Jahre Erfahrung als Trainer vorzuweisen. Ab 2009 im weiblichen Bereich und ab 2012 beim 1. FCN, wo er zuerst die B2-Juniorin­nen betreute. Danach schaffte er auf Anhieb mit der zweiten Mannschaft den Aufstieg in die Bayernliga Nord, in der er sie vor seinem neuen Engage­ment an die Spitze geführt hat.
Schmidt kann also bereits erfolgrei­che Arbeit beim Club vorweisen und bringt den damit verbunden „Stallge­ruch“ mit, der die Verantwortlichen dazu bewogen hat ... FuPa Bericht weiterlesen